1. Eziga
  2. E-Zigarette Test
  3. LoVaper Hurricane / Thorvap IBOX Test

LoVaper Hurricane / Thorvap IBOX Test

Mit diesen Modellen konnten wir feststellen, ob es sich bezahlt macht, auf whitelabel Produkte bauen. Unterm Strich sind die E-Zigaretten im Test nicht als schlecht aufgefallen, hatten jedoch einen bitteren Beigeschmack.

Videotest

Thorvap, LoVaper? Was denn jetzt?

Zwar können wir hier nicht von etablierte(n) Marken sprechen, doch müssen wir dem guten Kundenfeedback folgen und uns der Thorvap IBOX, bzw. LoVaper Hurricane widmen. Beide Produkte sind baugleich und lediglich von verschiedenen Marken vertrieben. Aktuell ist lediglich die LoVaper Hurricane verfügbar; Thorvap hat dieses Modell aus dem Programm genommen. Ob dem Durcheinander zu trotzen ist oder man sich anderweitig umschauen sollte, zeigt der E-Zigaretten Test.

Hauptsache Umsatz

Wir schauen des öfteren, wie sich die Bestenlisten auf Amazon darstellen. Seit gut einem Jahr ist dort ein Produkt an der Spitze vertreten, welches aus unserer Sicht nicht vertretbar ist. Besagtes Produkt ist eine E-Zigarette, die von diversen Firmen vertrieben wird, deren Gewinnabsicht sich im Vordergrund abzeichnet und keinerlei Absicht zum Fortschritt im Fokus steht. Ja, es gibt nichtmal eine Firmenwebseite und kein einziges namhaftes Fachgeschäft vertreibt besagte Starterkits.

Damit dieses Produkt im Warenkorb landet, müssen wir uns schon ziemlich ignorant zeigen.

Aber gut, wenn das Produkt selbst überzeugt, dann könnte man in diesem Fall seinen Egoismus voranstellen und zugreifen? Betrachten wir die Lovaper Hurricane, bzw. Thorvap IBOX 60 also mal ohne den Fakt des Rebrandings.

Der nüchterne Blick

Bevor wir auch nur eine Idee von der E-Zigarette haben, zeigt uns Amazon einen Preis an. Der beläuft sich seit wir dieses Produkt zum ersten Mal im Auge hatten auf 50€. Mit einem Preis von 50€ reiht sich dieses Modell also zu einigen der besten E-Zigaretten Starterkits auf dem Markt ein.

Ein anspruchsvoller Preis für eine lieblose E-Zigarette

Mit dem nächsten Blick schweift man dann über die Leistungsdaten und stellt alsbald fest, dass diese nicht sonderlich gefällig sind. Ein doch als klein zu bezeichnender Tank von nur 2ml Fassungsvermögen greift auf 60 Watt Leistung zurück, die von einem 2200mAh Akku gestützt werden wollen. Sowohl das Tankvolumen, als auch der Akku sind nun wahrlich nicht auf eine leistung von 60 Watt ausgelegt. Der Betrieb bei dieser Leistung würde zu stetigem Nachfüllen und Wiederaufladen führen. Führte kein Weg an der IBOX, bzw. dem Hurricane, vorbei, wäre eine unsere Wahl wohl um die 40W.

Aber ist sie denn praktikabel?

Wir waren mal so frei und haben uns dieses Starterkit nach Hause bringen lassen. Wir haben uns davor gewehrt, wollten nicht wahr haben, dass dieses Produkt auf Zustimmung trifft. Konnten sich so viele Leute irren? Immerhin sind die Rezensionen, die man auf der Artikelseite finden kann durchgehend positiv.

Als DHL dann so freundlich war das Paket auszuliefern, war die Vorfreude eher gedämmt. Eine Motivation es allen zu zeigen, wie schlecht das Produkt doch eigentlich ist, gab es ebenso wenig. Wir kämpfen mit Eziga ja nicht gegen, sondern für die Kultur.

Das Unboxing der Thorvap IBOX (abermals: heute ist das baugleiche Produkt unter dem namen Lovaper Hurricane erhältlich) war dann doch überraschend. Die Verarbeitungsqualität der E-Zigarette war zu damaligem Zeitpunkt fast schon überragend; jedenfalls kein Grund zur Kritik.
Auch in der Praxis, beim Dampfen selbst, haben wir großteils positive Erfahrung sammeln können. Es gilt hier und da ein paar Abstriche zu machen und Vorsicht walten zu lassen.

Die Nachteile beziehen sich darauf, dass ein Liquid mit einer hohen Glycerinkonzentration von Nöten ist, um den Tank vor dem Auslaufen zu bewahren. Auch zu bemerken gilt, dass die Verdampferköpfe, die für dieses Modell zu gebrauchen sind, nicht sonderlich langatmig sind und den Geschmack nicht sonderlich klar abzeichnen. Wir erkennen einen leicht metallischen Beigeschmack.

Unsere Grabrede

Nach all dem Hin und Her, dem Umstand mit den Herstellern und den Nachteilen gegenüber gleichpreisigen Produkten, ist es ein leichtes dieses Produkt nicht zu empfehlen. Die IBOX, bzw. der Hurricane sind mitnichten etwas, worauf man sich freuen sollte, hat man sie ausversehen mitbestellt.

Meinung sagen