1. Eziga
  2. E-Zigarette Test
  3. Eleaf iStick Pico 25

Eleaf iStick Pico 25

Der Eleaf iStick Pico 25 ist der Nachfolger des beliebten Pico 75. Der größte Unterschied des neuen Picos ist, dass er auf den neuen Ello Verdampfer setzt.

Videotest

Das Unboxing des iStick Starterkits

Man blickt mit Argwohn auf die Verpackung des Eleaf iStick Pico 25. Man erwartet heutzutage doch hübschere Verpackungen, als das, was man hier vorfindet. Doch der Schein soll trügen. Befreit man sich einmal vom Ersteindruck, geht es nur noch Bergauf. Man kommt sich fast wie in einem Experiment vor, welches besondere Euphorie aufkommen lassen sucht, die auf niedrige Erwartung basiert. Denn dsa sollte passieren.

Im Lieferumfang des iStick Pico 25 erhalten wir:

  • Den Akkuträger ohne Akku
  • Den Ello Verdampfer
  • Einen HW1 Single Coil
  • Einen HW2 Dual Coil Verdampferkopf
  • USB Ladekabel
  • Anleitung
  • Ersatzteile

Bevor es in die Praxis geht, ist unsere Hoffnung also allein vom Produktdesign abhängig. Während die Verpackung wenig Gutes verheisst, ist jedoch der iStick selbst bereits ein eindrucksvolles Stück. Wir bevorzugen einfarbige E-Zigaretten, welche die Natur einer E-Zigarette verschleiern kann. Im Fall von der Eleaf haben wir uns also für Schwarz entschieden und finden das Ding beeindruckend schön. Es ist sogar eher so, dass der Lack das Produkt unterstreicht, als es zu "verschleiern".

Der Ello-Verdampfer

Eleaf läutet zur Aufbruchstimmung und bringt den Ello seiner neuen Produktgeneration bei. Der Ello ist ein Verdampfer, welcher wahlweise mit zwei oder vier Millilitern Fassungsvermögen ausgestattet ist. Mit ihm führt Eleaf ebenso eine Serie neuer Verdampferköpfe ein. Der HW1 ist ein 0.2 Ω Single-Coil, während der HW2 als 0.3 Ω Dual-Coil und HW3 als 0.2 Ω Triple-Coil andere Eigenschaften mitbringt. Beim Dampfen mit den einzelnen Verdampferköpfen fällt auf, dass sowohl der HW1, als auch der HW3 eine größere Dampfmenge erlauben, während der HW2 mit dem rundesten Geschmack gezeichnet ist. Diese Einschätzung ist auf den Unterschied im Wiederstand zu führen und weniger auf den unterschiedliche Aufbau der Verdampferköpfe. Letzterer erlaubt es eher höhere Wattzahlen zu gebrauchen und hat letztlich nur mäßigen Anteil am Geschmack selbst. Der Driptip des Ellos fällt mit besonders großer Bohrung aus, so dass Hitzestau ausbleibt.

Der neue Verdampfer namens Ello wertet Eleafs neue Produktpalette ungemein auf.

Wir müssen leider darauf hinweisen, dass es hierzulande nicht möglich ist die Eleaf iStick Pico als Starterkit mit dem großen Ello zu kaufen. Die Gründe liegen in der TDP2 Tabakverordnung der EU, welche das Tankvolumen auf 2ml limitiert. Wer es auf die Kompaktheit der E-Zigarette abgesehen hat, wird es wohl auf den kleineren Ello abgesehen haben. Der 4ml fassende große Ello ragt jedoch nur 8mm höher, wiegt knapp 5g mehr und fasst das doppelte Fassungsvermögen. Demnach geht unsere Empfehlung selbst bei der Suche nach möglicher Kompaktheit zu Gunsten des 4ml Verdampfers.
Wir raten dazu, dass man als Käufer sowohl Akkuträger, als auch Verdampfer getrennt zulegen sollte und vom limitierten EU-Starterkit absieht.

Ein Akkuträger namens iStick Pico 25

Der Boxmod des iStick Pico schafft Raum für einen 18650er Akku. Die Empfehlung von Eleaf spricht von einem Akku von wenigstens 25A Stromstärke. Die beliebten Sony Konions agieren nahezu alle bei wenigstens 30A und sind somit geeignet. Der Akku stützt den Betrieb von bis zu 85 Watt, bzw. 50 Volt. Die Modi reichen also vom Wattmodus, über den Voltmodus bis hin zum temperaturkontrollierten Dampfen (Ni,Ti,SS,TCR-M1,M2,M3).
In seinen Maßen zeugt der iStick von Kompaktheit. Mit nur knapp 11cm Höhe inklusive eines Ello 4ml Verdampfers zählt der iStick zu den kleinsten E-Zigaretten auf dem Markt. Auch der Akkuträger ist mit 2,5cm in der Breite und 4,8cm in der Tiefe ein grazil wirkendes Stück Technik. Das heisst jedoch nicht, dass er an Handlichkeit einbußt. Selbst größere Männerhände dürften den Pico als Handschmeichler erkennen.

Unterm Strich hat sich zum Vorgänger also kaum etwas geändert und objektiv gesehen ist der Pico nur ein weiterer Akkuträger. Die wahre Magie passiert auch bei der Eleaf im Verdampfer selbst. Der Akkuträger kann eigentlich nichts falsch machen, außer negativ aufzufallen. Der iStick Pico 25 ist allerdings ein so rundes Produkt, dass wir zweierlei aussprechen wollen. Zum Einen ist die Verarbeitungsqualität so hoch, dass man weniger nach Mängeln sucht, als bejahend zu nicken. Des Weiteren mag die Aussage, das Boxmods nicht viel zum Geschehen beitragen trügen. Beim iStick Pico 25 Starterkit finden wir eine Harmonie vor, die allein optisch nicht getrennt werden will. Das heisst, dass wenigstens unser Auge mitisst und Ello und Pico gerne zusammen sehen.

Meinung sagen